Bei der Kultur der Speisezwiebeln kann man zwischen verschiedenen Anbauarten wählen.

Saatzwiebeln oder Steckzwiebeln?

Während im landwirtschaftlichen Großbetrieb fast ausschließlich Saatzwiebeln angebaut werden, dürfte im Kleingartenbereich der Anbau von Steckzwiebeln am weitesten verbreitet sein.

Sommerzwiebeln oder Winterzwiebeln?

Je nach Aussaatzeit unterscheidet man bei Saatzwiebeln zwischen Sommerzwiebeln und Winterzwiebeln. Sobald der Boden im März frostfrei ist, werden die Sommerzwiebeln ausgesät. Ab August bis Ende September sind sie erntereif.

Spätsorten sind von fester Konsistenz und bis März des folgenden Jahres lagerfähig. In Gebieten mit milden Wintern erfolgt im August die Aussaat von Winterzwiebeln. Sie reifen im nächsten Frühjahr heran und können im Juni/Juli geerntet werden. Deutsche Speisezwiebeln sind also bis auf ein paar Wochen das ganze Jahr auf dem Markt.


Zwiebelanbaugebiete in Deutschland

  • Bayern – 2.012 ha
  • Baden-Württemberg – 401 ha
  • Rheinland-Pfalz – 1.504 ha
  • Hessen – 1.334 ha
  • Thüringen
  • Sachsen – 513 ha
  • Sachsen-Anhalt – 2.021 ha
  • Nordrhein-Westfalen – 665 ha
  • Niedersachsen – 2.325 ha

Zwiebelmarktinfo


Marktservice Zwiebeln – Aktuelle Zahlen und Preise rund um die Speisezwiebel.
Hier anmelden und ansehen 

12.11.2017 / Agritechnica 2017

Wissenswertes über die Zwiebel


INFOS KOMPAKT
Nützlicher Flyer mit Wissenswertem über die feine deutsche Speisezwiebel.

ansehen | bestellen